Google Bewertung
4.9
Basierend auf 7 Rezensionen

Mein 10 Punkte Programm für Ihre Karriere

 

  1. Fokussieren Sie sich auf Ihre Stärken

Wenn Sie das machen, was andere machen, dann werden Sie nur das bekommen, was alle bekommen. In jeder Generation gibt es Lieblings-Themen. Früher waren es Webdesigner, danach kam die Welle der Social Media Manager und in Kürze geht es vielleicht um Agile Coaches. Diese Trends kommen und gehen. Eine Zeit lang werden diese Berufsbilder gehypt, ziehen viele junge Leute an, um dann in der Versenkung zu verschwinden.

Erfolgreicher werden Sie sein, wenn Sie sich Ihrer Stärken bewusst werden und auf diese konzentrieren. Schauen Sie auf das, was Sie gut können und was der Markt dringend benötigt. Nicht auf das, was gerade Mode ist. Als Karriere Coach unterstütze ich Sie dabei, sich Ihrer Stärken bewusst zu werden. Inhaltlich hilft es, wenn Sie zwischen fachlichen, methodischen und persönlichen Stärken / Kompetenzen differenzieren. Diese Unterscheidung nutze ich als Karriere Coach für den Ablauf meines Coachings.

  1. Beachten Sie Angebot und Nachfrage

Der Arbeitsmarkt ist ein Markt, auf dem Angebot und Nachfrage genauso gelten wie auf anderen „Märkten“. Wenn das Angebot an Webdesignern steigt, nimmt die Konkurrenz zu und der Markt ist irgendwann gesättigt. Sie werden austauschbar und die Gehälter stagnieren oder fallen, obwohl es sich sicherlich um einen innovativen Beruf handelt. Das können Sie nicht wollen.

Auch auf dem Arbeitsmarkt gibt es einen Schweinezyklus. Das mussten bereits Lehrer, Ärzte und eben auch Webdesigner erfahren. Das was früher noch als erfolgreich galt, ist heute schon nicht mehr gefragt. Mit der zunehmenden Digitalisierung wird der Umbruch noch gravierender ausfallen. Dies gilt insbesondere für die Verwaltungsberufe. Deshalb reicht es heutzutage nicht mehr, einfach nur Betriebswirtschaftslehre zu studieren, um dann einen Job im Management zu bekommen. Diese Zeiten sind vorbei. Als Karriere Coach kann ich Ihnen nur raten, auf die aktuelle Nachfrage zu achten.

  1. Schauen Sie auf die zukünftigen Trends

Welches sind die Megatrends des kommenden Jahrzehnts? Hier geht es nicht nur um Ökologie, Globalisierung oder Urbanisierung. Weitere Themen wie Autonomes Fahren, Digital Health, Predictive Analytics, Big Data und Augmented Learning werden zu wichtigen Pfeilern des nächsten Jahrzehnts. Beschäftigen Sie sich mit diesen Trends und prüfen Sie, wo Sie bei diesen Themen Ihre Kompetenzen / Stärken einbringen können.

Unternehmen wie die Zukunftsinstitut GmbH Frankfurt am Main beschäftigen sich mit Megatrends. Mehr hierzu erfahren Sie beispielsweise auf https://www.zukunftsinstitut.de/dossier/megatrends/ .

  1. Bewerben Sie sich bei den Marktführern

Wenn Sie Karriere machen wollen, dann bewerben Sie sich bei den Marktführern. Im digitalen Zeitalter gelten ganz besonders die Economies of Scale. Unternehmen mit einem „dominanten Design“ wie Amazon oder Facebook sind in der digitalen Ökonomie schwer zu ersetzen. Gehen Sie zu den Marktführern. Dies sind häufig auch die besten und erfolgreichsten Unternehmen. Nicht unbedingt jedoch die größten und sichersten. Viele Unternehmen wie BMW, SAP oder Bayer zählen zwar immer noch zu den beliebtesten Arbeitgebern, werden aber schon lange nicht mehr zu den innovativsten Firmen gerechnet. Um Ihre eigenen Kompetenzen zukunftsfähig zu machen, sollten sie dorthin gehen, wo Zukunft gestaltet wird.

Prüfen Sie, in welcher Region sich Ihre Ziel-Firmen / Marktführer befinden. Regionale Aspekte spielen eine größere Rolle als viele glauben. Regionale Agglomerationen finden sich u.a.bei Autozulieferern (Stuttgart), Chemieunternehmen (Leverkusen und Umland), Werbeindustrie (Hamburg, Düsseldorf) und vielen weiteren Branchen. Wenn Sie zu den Marktführern wollen, kann ich Ihnen als Karriere Coach nur raten, räumlich mobil zu sein.

  1. Stillstand ist Rückschritt, entwickeln Sie sich weiter

Da sich das Wirtschaftsgeschehen immer rascher ändert, sehen HR Verantwortliche es als notwendig an, dass auch die Bewerber selbst flexibel sind und dies bereits bewiesen haben.  Agilität gewinnt an Bedeutung. Dies sollte sich auch entsprechend im Lebenslauf niederschlagen.

Hierarchische Strukturen und langwierige Projekte gehören der Vergangenheit an. Flexibilität ist angesagt. Deshalb sind auch starre Lebensläufe nicht so interessant. Demonstrieren Sie, dass Sie breit aufgestellt und fächerübergreifend tätig sein können. Dies spricht für Ihre Innovationskraft und Ihren Willen zur Veränderung.

  1. Häufiger wechseln

Früher galt: man ist loyal und verlässt ein Unternehmen nicht. Langjährige Zugehörigkeit zu einer Organisation ist heutzutage kein positives Auswahlkriterium mehr. Lebensläufe sind heute weit weniger statisch als vor zehn Jahren. Im Gegenteil. Gerade am Anfang einer Karriere wird von den Kandidaten erwartet, dass sie verschiedene Organisationen kennengelernt haben. Aus Karriere-Aspekten kann ich Ihnen als Berater nur dazu raten, nach spätestens drei Jahren auf einer Stelle die Position zu wechseln. Das bekommt Ihrem Lebenslauf, steigert Ihre Marktattraktivität und schult Ihre Persönlichkeit.

  1. Sammeln Sie unterschiedliche Erfahrungen

Als Karriere Coach bekomme ich in letzter Zeit immer wieder von Unternehmensseite zu hören, sie suchen Kandidaten mit einer ungewöhnlichen Kombination an Kompetenzen. Diese aufzubauen gelingt meist besser, wenn sie unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben sowie unterschiedliche Kulturen und Jobs kennengelernt haben.

Achten Sie deshalb insbesondere zu Beginn Ihrer Karriere darauf, unterschiedliche Unternehmen kennen zu lernen. Lernen Sie von den Besten. Auslandsaufenthalte sind zwingend, um ein besseres Verständnis für die globalen Trends unserer Zeit zu bekommen.

  1. Gehen Sie ins Ausland

Gehen Sie ins Ausland aber: Ausland ist nicht gleich Ausland. Wer mit Ausland Sidney oder die Westküste der USA meint, hat vielleicht noch nicht verstanden, worum es geht. Zwar mag dies für das persönliche Wohlbefinden interessant sein, für die Karriere bringt es jedoch wenig, wenn Sie das tun, was derzeit alle tun.

Deutschland als Exportnation ist auf gute Handelsbeziehungen und damit auch persönliche Kontakte im Ausland angewiesen. Dies führt aber weit über die bekannten Metropolen hinaus. Englisch ist heute kein relevantes Selektionskriterium mehr sondern eine unbedingte Voraussetzung. Als Karriere Coach rate ich Ihnen dazu, eine weitere Fremdsprache zu erlernen. Idealerweise aus dem spanischen oder asiatischen Sprachraum.

  1. Bauen Sie Ihr eigenes Netzwerk auf

Es ist nicht nur der offene Stellenmarkt, der attraktive Stellen bereithält. Viele Positionen werden erst gar nicht beworben sondern gehen unter der Hand weg. Warum eine aufwändige Anzeige schalten, wenn man aus dem eigenen Netzwerk fischen kann? Umgekehrt gilt für Sie als Kandidaten: bauen Sie sich Ihr eigenes Netzwerk auf. Nutzen Sie bewusst Netzwerk Veranstaltungen. Achten Sie auf eine Vernetzung innerhalb ihrer Branche. Verbände, Tagungen, Netzwerkveranstaltungen in der Region sind gute Plattformen, um sich breiter aufzustellen. Wenn Sie es erst einmal probiert haben, ist auch die Scheu vor der aktiven Ansprache von unbekannten häufig rasch überwunden. Das “Netzwerken“ hat seine eigenen Regeln. Bitte gehen Sie sorgsam mit Ihren Kontakten um. Achten Sie darauf, dass es einen fairen Ausgleich zwischen Geben und Nehmen gibt.

  1. Bleiben Sie authentisch

Bleiben Sie authentisch und versuchen Sie nicht, ein anderer zu sein oder vorzugeben, eine andere Person zu sein. Das ist zumeist sehr anstrengend und führt in die Sackgasse.

Mehr über den Aufbau meines Karriere Coaching erfahren Sie auch auf meiner Seite Job und Karriere . Ich freue mich über ihr Interesse und auf den Kontakt Austausch mit Ihnen.

 

Ihr

Hans-Georg Lauer

Karriere Coach in Köln und Bonn

Hans-Georg Lauer Business- & Life-Coach
Lassen Sie sich unverbindlich beraten! In einem kostenfreien Gespräch lernen Sie mich und meine Arbeitsmethoden kennen und wir erörtern gemeinsam, wie Sie Ihre Ziele erreichen können.