Wie Sie erfolgreich Ihren Vorgesetzen steuern

 

Viele Führungskräfte kommen zu mir mit der Frage, was Sie unternehmen müssen, um in ihrem Unternehmen Karriere zu machen. Sie wollen den nächsten Karriereschritt erfolgreich vorbereiten. Hierfür suchen Sie einen Management Coach auf, der Sie auf diesem Weg effektiv begleitet.

Eine Führungskraft hat zunächst die Aufgabe, die das Unternehmen selbst hat. Das Unternehmen muss sich am Markt durchsetzen und erfolgreich weiterbestehen. Dies gilt auch für die Führungskraft. Nur wenn sie selbst erfolgreich agiert, gute Zahlen vorlegt und mit der Performance überzeugt, wird es auf der Karriereleiter aufwärts gehen.

Gewinnen Sie Fürsprecher

Eine gute Performance ist eine notwendige aber noch keine hinreichende Voraussetzung für eine gelungene Karriere. Denn ganz so rational geht es in Unternehmen nicht zu. Aufstieg und Karriere hängen im Wesentlichen davon ab, ob Sie einflussreiche Fürsprecher gewinnen können. Einer der wichtigsten Unterstützer Ihrer Karriere sollte naturgemäß Ihr Vorgesetzter sein, sei es in der Linie oder auf einem Projekt. Die Beziehung zu Ihrem Chef ist deshalb für Ihr weiteres Fortkommen ganz entscheidend.

Entscheidend ist die Beziehung zu Ihrem Vorgesetzten – den Chef managen

Ob Sie in Ihrem Unternehmen erfolgreich sind und weiter Karriere machen, hängt deshalb ganz entscheidend von der Beziehung zu Ihrem Vorgesetzten ab. Er kann sich in kritischen Situationen für Sie verwenden und seinen Einfluss im Unternehmen geltend machen. Diese Situationen werden kommen, bereiten Sie sich gut vor. Machen Sie sich das immer wieder bewusst. Gestalten Sie das das Verhältnis aktiv und versuchen Sie Ihren Chef zu managen.

Effektive Kommunikation nicht Manipulation

Was meine ich damit? Es geht hier nicht um Manipulation. Es geht auch nicht um das typische Radfahren: nach unten treten und nach oben buckeln. Nein, es geht mir um eine gelungene, zweckrationale Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen. Ihr Chef benötigt Sie, um erfolgreich zu delegieren. Umgekehrt

Von einer erfolgreichen Führungskraft wird heute mehr denn je erwartet, dass sie sich rasch und effektiv in eine neue Position einarbeitet, proaktiv Aufgaben übernimmt, ganzheitlich gestaltet und dem Vorgesetzten den Rücken frei hält. Das kann aber nur gelingen, wenn das Verhältnis von wechselseitigen Respekt, Vertrauen und Nutzen geprägt ist. Wenn es Ihnen zusätzlich gelingt, eine persönliche Beziehung zu Ihrem Vorgesetzten aufzubauen, dann haben Sie Ihren Job gut gemacht.

Sorgen Sie für einen gelungenen Beginn der Beziehung

Wie Sie sich in den ersten Wochen und Monaten nach einem Jobwechsel mit Ihrem neuen Chef arrangieren, entscheidet oft über Erfolg bzw. Misserfolg in der neuen Rolle. Nehmen Sie diese Phase deshalb besonders ernst, fokussieren Sie sich auf Ihren Vorgesetzten und bereiten Sie sich intensiv auf ihn vor. Bauen Sie von Beginn an eine besondere Vertrauensstellung auf. Seien Sie proaktiv und loyal. Was dies im einzelnen bedeutet, besprechen und üben wir in meinem Coaching (Chef managen).

Lernen Sie die Arbeitsweise ihres Vorgesetzten kennen

Um Ihren Chef erfolgreich managen zu können, müssen Sie seine Arbeitsweise zunächst verstanden haben. So können Sie Ihr Verhalten optimal auf seine Bedürfnisse abstimmen. Was meine ich damit?

Sie müssen wissen:

• Mit welchen Personen kann mein Chef, wo tut er sich schwer?
• Über welche Sachverhalte möchte Ihr Chef informiert sein?
• Wie intensiv will er in Entscheidungen eingebunden werden bzw. selbst entscheiden?
• Wieoft möchte er Rücksprachen halten?
• Sucht er eher einen formalen oder informellen Austausch mit Ihnen?

Sie merken schon, das ist keine triviale Aufgabe. Die Aufgabe beginnt damit, dass Sie ihren Vorgesetzten und das, was seine Aufgabe erfolgreich macht, komplett verstehen lernen. Versetzen Sie sich in seine Lage und das, was ihn umtreibt, um Ihren Chef managen zu können.

Stellen Sie sich hierfür die folgenden Fragen:

• Welche Ziele hat mein Chef?
• Was muss mein Chef in diesem Jahr erreichen? Woran wird er gemessen?
• Welches sind die Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen meines Vorgesetzten?
• Welche Erwartungen hat mein Vorgesetzter an mich, was wünscht sich mein Chef von mir mit Blick auf die Zielerreichung?
• Wie können wir mit unseren jeweiligen Stärken ein Team bilden?

Nutzen Sie Jahresgespräche, 1:1 Meetings und weitere Formate, um sich bei Ihrem Chef zu positionieren, soweit Sie zuvor die Ziele Ihres Vorgesetzten komplett verstanden haben. Wenn Ihr Jahresgespräch ansteht, ist es für das Managen Ihres Chefs zu spät. Machen Sie Ihre Positionierung zu einem laufenden Prozess.

Empathie ist eine wesentliche Voraussetzung

Wie empathisch agieren Sie, wenn Sie Ihre Ideen „verkaufen“? Spürt Ihr Chef, dass Sie seine Strategie und Taktik teilen und am gleichen Strang ziehen? Geben Sie Ihrem Chef immer wieder zu verstehen, dass Sie sich mit Ihren Ideen und Ihrer Positionierung für ihn einsetzen. Setzen Sie Ihre Ziele mit Köpfchen durch und hüten Sie sich vor einem Kampf mit ihrem Vorgesetzten (Fokus Chef managen).

Was Sie noch tun sollten

• Lösen Sie die Ihnen gestellten Fragen. Vorgesetzte haben genug „um die Ohren“. Kommen Sie mit Lösungen zu Ihrem Vorgesetzten, nicht mit Problemen.
• Haben Sie mehrere alternative Lösungen im Gepäck, so dass Ihr Chef sich entscheiden kann.
• Gehen Sie mit der Zeit Ihres Vorgesetzten sparsam um. Seien Sie sich bewusst, dass er noch andere Mitarbeiter und weitere Aufgaben hat. Nutzen Sie seine Zeit so effektiv wie möglich.
• Halten Sie Ihre Versprechen hinsichtlich der zugesagten Arbeitsergebnisse/Projekterfolg ein, „walk your talk“.
• Sorgen Sie dafür, dass Sie regelmäßig Feedback von Ihrem Vorgesetzten erhalten.

Lernen Sie loyal zu sein

Die meisten meiner Coachees sind sich schnell einig. Dieser Punkt hört sich einfach an, kann aber diffizil werden. Vermeiden Sie es, vor anderen Mitarbeitern oder Managern kritisch über Ihren Chef zu reden. Pflegen Sie ein offenes und vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrem Vorgesetzten. Seien Sie ihm gegenüber ehrlich und unterlassen Sie Tricksereien. Seien Sie loyal zu Ihrem Vorgesetzten.

Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Chef nach außen ein geschlossenes Bild abgeben. Zwischen Ihrem Chef und Ihnen sollte „kein Blatt“ passen. Wenn Sie zu einer bestimmten Entscheidung eine unterschiedliche Auffassung haben, so besprechen Sie dies mit ihm unter vier Augen. Vielleicht erhalten Sie zusätzliche Informationen, die seine Entscheidung geprägt haben.

Mein Coaching

Gerne unterstütze ich Sie mit meinem Führungskräfte-Coaching bei Ihrem Anliegen rund um das Thema „Management des Vorgesetzten“ bzw. alle weiteren Business Themen. Sie haben in mir einen erfahrenen Management Coach, der sich individuell um Ihre berufliche Situation kümmert.

Hans-Georg Lauer
Management Coach in Köln und Bonn

Hans-Georg Lauer Business- & Life-Coach
Lassen Sie sich unverbindlich beraten! In einem kostenfreien Gespräch lernen Sie mich und meine Arbeitsmethoden kennen und wir erörtern gemeinsam, wie Sie Ihre Ziele erreichen können.